Menu

Maori Tattoos

Maori Tattoos erzählen die Geschichte ihres Trägers. Die verschiedenen Spielarten dieses Stils haben ihren Ursprung in der neuseeländischen und polynesischen Stammeskultur, wo jedes einzelne Element eine eigene Symbolik besitzt. Eine Maori Tätowierung ist ein Kunstwerk, das im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut gehtIvonne begegnet dieser Urform der Körperkunst mit dem ihr gebührenden Respekt und arbeitet daher weder mit Schablonen, noch sticht sie Duplikate.

Was bedeuten Maori Tattoos?

Ohne Hintergrundwissen werden Maori Tattoos häufig für Blackwork gehalten. Das ist nicht überraschend, denn beide Stile sind reich an Ornamenten und leben von dem Verhältnis von Tinte zu freier Haut, von dem Gleichgewicht von Hell und Dunkel. Mit einem Maori Tattoo lässt du dir in gewisser Weise aber ein Stück lebendige Geschichte tätowieren, denn der Stil ist untrennbar mit seinem Ursprungsort Polynesien bzw. dem indigenen Volk von Neuseeland, den Maori, verknüpft.

Für die Maori symbolisieren ihre Tätowierungen die wichtigsten Einflüsse in ihrem Leben. Die Symbolkraft steckt im Detail: Motive wie WellenHaifischzähne oder die Schildkröte stehen für das Auf und Ab des Lebens (Wellen), Stärke und Durchsetzungskraft (Haifischzahn) sowie Fruchtbarkeit und das Versprechen des ewigen Lebens (Schildkröte).

In Europa sind Maori Tattoos vor allem aufgrund ihrer ornamentalen Ästhetik beliebt. Die Wellen, Spiralen und Dreiecksformen, die größere Motive wie die Sonne oder stilisierte Gesichter (Tiki für polynesische Halbgötter) umfließen, lassen sich optimal an deine Körperformen anpassen. Besonders häufig sehen wir polynesische Sleeves, die in Chest Pieces übergehen.

Never ending Stories

Für die Maori sind ihre moko oder ta moko, wie sie ihre traditionelle Körperkunst nennen, ein Spiegel ihres Lebens. Findet ein wichtiges Ereignis statt, zum Beispiel eine Heirat oder die Geburt eines Kindes, trägt er dieses Ereignis für immer auf der Haut. Deshalb ist ein Maori Tattoo auch nie wirklich abgeschlossen: Unsichtbare Grenzen sorgen dafür, dass die Verzierungen sowohl für sich selbst stehen, als auch jederzeit Teil eines größeren Designs werden können.

Auch diese Eigenschaft macht die polynesischen Tattoos in Europa sehr beliebt: Während ein fotorealistisches Großmotiv erst nach der letzten Sitzung wirklich „fertig“ aussieht, wirkt das Maori Tattoo von der ersten Sitzung an in sich geschlossen. Liebhaber polynesischer Tätowierungen erweitern ihre Körperkunst häufig Piece für Piece über viele Jahre hinweg.

Wie lange dauert ein Maori-Tattoo?

Für ein Maori Tattoo am Oberarm oder auf der Schulter musst du mehrere Sitzungen einplanen. Das liegt zum einen natürlich an der Größe des Designs. Zum anderen entfaltet sich die besondere Wirkung von Maori Tattoos aber auch durch den Wechsel zwischen freier Haut und solidem Schwarz. Anders als bei Fineline oder Realistic Tattoos haben wir es hier also mit einem Design zu tun, bei dem wir über weite Flächen lückenloses Schwarz in die Haut einbringen müssen – und das braucht Zeit.

Kontakt

Du interessierst dich für ein Maori Tattoo? Dann lass uns darüber quatschen! Schreib uns gerne eine Mail über das Kontaktformular oder ruf uns direkt im Studio an unter 030 49 85 64 46, damit wir einen Termin für ein kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren können. Du findestunsin Berlin Pankow-Wilhelmsruh, 20 Autominuten vom Prenzlauer Berg entfernt, in der Niederstraße 19 in 13158 Berlin. Wir tätowieren Dienstag bis Samstag von 14 Uhr bis 19 Uhr